Suche Ihr Land/Sprache Schweiz, Deutsch
News

News

Entdecken Sie die Produktneuheiten und Innovationen von OKW und lesen Sie aktuelle Firmennachrichten.

Jetzt für den OKW Newsletter anmelden >>

Immer auf dem neuesten Stand! Registrieren Sie sich hier für den kostenlosen OKW Newsletter (6 Ausgaben/Jahr). Als Abonnent informieren wir Sie über Neuheiten, Anwendungsbeispiele und Serviceleistungen rund um die Themen "Gehäuse und Drehknöpfe".

Gefiltert nach
März 2020

Wichtiges Update zum Thema Corona-Virus

Die rasante Verbreitung des Corona-Virus (COVID-19) sorgt bei uns allen für viele offene Fragen. Wir müssen uns fast stündlich mit neuen Informationen und somit auch mit besonderen Herausforderungen auseinandersetzen. Gerade in dieser stürmischen Zeit ist es überaus wichtig, einen Partner an seiner Seite zu haben, auf welchen man sich verlassen kann.

mehr lesen

März 2020

OKW Gehäusesysteme erhält GLS KlimaProtect-Zertifikat

Mit dem GLS KlimaProtect versendet OKW Gehäusesysteme alle Pakete innerhalb Deutschlands zu 100% klimaneutral. Das trägt zur Senkung der CO2-Emmisionen bei und verbessert die eigene Umweltbilanz. Die Vermeidung von Emissionen durch eine nachhaltige Paketlogistik ist ein wichtiger Bestandteil für den Klimaschutz. Mit der Zertifizierung wird nun ein weiteres Zeichen gesetzt.

KlimaProtect sorgt zum einen für die Kompensation mittels Aufforstung und zum anderen für die Reduktion und Vermeidung von Emissionen. Somit werden die jährlich anfallenden 160.000 Tonnen CO2 durch Zertifikathandel kompensiert. GLS arbeitet hierfür mit der Organisation PrimaKlima zusammen, im Rahmen von zertifizierten Waldschutz- und Aufforstungsprojekten (Gold oder VCS Standard). OKW Gehäusesysteme leistet damit einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz und zu nachhaltiger, zukunftsfähiger Paketlogistik.

GLS KlimaProtect-Zertifikat

März 2020

OKW auf der Messe embedded world 2020

OKW Gehäusesysteme nahm vergangene Woche (25.02 bis 27.02.2020) an der Messe embedded World in Nürnberg teil. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen, wie der Name schon erahnen lässt, alle Technologien rund um eingebettete Systeme: die Sicherheit elektronischer Systeme, verteilte Intelligenz, das Internet der Dinge, E-Mobility und Energieeffizienz. Die hochwertigen Kunststoff- und Aluminiumgehäuse von OKW sind für diese Anwendungsfelder optimal geeignet und stießen bei den Messebesuchern auf reges Interesse. 200 Unternehmen hatten aufgrund der Verbreitung des Coronavirus ihre Teilnahme kurzfristig zurückgezogen und so lag die Besucherzahl mit 13.800 deutlich niedriger als in den Vorjahren. OKW konnte jedoch die positiven Ergebnisse aus den Vorjahren bestätigen.

internationaler Messekalender

Februar 2020

SMART-CONTROL - zur leichten Montage in gängigen Raumecken

Geräte, die zur großflächigen Überwachung von Sicherheitsbereichen oder öffentlichen Räumen dienen, sind für eine präzise Nutzung möglichst weit oben an der Decke zu platzieren. Auch verschiedene Sensoren kommen dort zur einwandfreien Kommunikation zum Einsatz. Befestigt werden die Geräte oftmals an der Wand, die Ecken bleiben leer.

OKW Gehäusesysteme hat für diesen ungenutzten Bereich eine passende Lösung konzipiert – das SMART-CONTROL. So sind die Geräte nicht störend, bestmöglich vor Beschädigung geschützt, platzsparend und nutzen die meist leeren Raumecken optimal aus.

mehr lesen

Februar 2020

MODERNES FLANSCHGEHÄUSE FÜR IIOT UND SENSORANWENDUNGEN

Beim IIoT (Industrial Internet of Things) stehen industrielle Prozesse und Abläufe im Mittelpunkt. Zu den Zielen gehören u.a. die betriebliche Effizienz zu verbessern, eine Kostensenkung zu erreichen und eine schnellere Abwicklung zu gewährleisten. Dies kann in den Bereichen der Logistik, Produktion, aber auch in der Energieversorgung oder dem medizinischen Umfeld erfolgen. Die Nutzung intelligent, vernetzter Systeme erleichtert die reibungslose Kommunikation miteinander.

Das neue Wandgehäuse EASYTEC ist optimal für die Integration smarter Sensoren für die IIoT und IoT ausgelegt.

mehr lesen

Februar 2020

Das erste Mal auf der Messe ELECRAMA in Indien

OKW Gehäusesysteme nahm in Zusammenarbeit mit der indischen Vertretung „Enclosure Systems India“ vom 18.-22.01.2020 auf der Messe ELECRAMA in Neu- Delhi teil.

Unter dem Motto „we are all about electricity“ ist die ELECRAMA die größte Fachmesse für elektronische Komponenten in Indien und findet seit 30 Jahren im zweijährigen Rhythmus in wechselnden Städten des Landes statt. 1.250 Aussteller aus verschiedensten elektronischen Bereichen verteilten sich auf 16 Messehallen und lockten in 5 Tagen über 300.000 Besucher an.

Auf dem Gemeinschaftsstand konnte OKW dem indischen Publikum, gemeinsam mit der lokalen Vertretung, sein umfangreiches Portfolio an hochwertigen Kunststoff- und Aluminiumgehäusen sowie Drehknöpfen präsentieren. Besonders das Angebot an designorientierten Standardgehäusen stieß bei vielen indischen Besuchern auf reges Interesse. Auf dem Messestand herrschte ein reger Zulauf an Besuchern und es konnten einige interessante, neue Kontakte für den indischen Markt generiert werden.

internationaler Messekalender 2020

Januar 2020

Messeauftritt auf der „all about automation“

OKW Gehäusesysteme startete das Messejahr mit einem Besuch auf der regionalen Fachveranstaltung „all about automation“ in Hamburg. 150 Aussteller stellten an den beiden Messetagen (15.-16.01.2020) den Besuchern ihr umfangreiches Portfolio an Automatisierungslösungen für die Industrie 4.0 vor. Dies sind im Speziellen moderne Systeme, Komponenten, Software und Engineering - eben all about automation - für die industrielle Automation und Kommunikation. In den 20 messebegleitenden Fachvorträgen wurden vielfältige Themenbereiche, wie z.B. IIoT, Safety und Security, Antriebstechnik sowie Robotik besprochen und im Anschluss rege diskutiert.

www.automation-hamburg.de

Januar 2020

Die Schildkröte hat ein neues Zuhause

Nach zweijähriger Planungs- und Bauphase fand am Samstag, 30. November, der Umzug in das neue Verwaltungsgebäude statt, das sich direkt neben dem bisherigen Stammsitz der Odenwälder Kunststoffwerke Gehäusesysteme GmbH in der Friedrich-List-Straße in Buchen befindet.

„Innovativ mit Tradition“ – diese Philosophie des seit 1984 am Standort Buchen ansässigen Familienunternehmens ist ein roter Faden, der sich durch das Bauprojekt zog. Wichtig war der Erhalt der Grundstruktur des Gebäudes, das von Dr. Herbert Schneider in den 1950er-Jahren, dem Großvater des heutigen Geschäftsführers Christoph Schneider, erbaut wurde.

„Es ist uns wichtig, die Familien- und Firmengeschichte für heutige Generationen präsent zu halten. Seit vielen Jahren besteht mit dieser Intention unser OKW-Museum, das den Werdegang von der Firmengründung bis heute beinhaltet. Nicht nur die Produkte, sondern vor allem die Menschen haben die Basis ermöglicht, auf der wir heute für die Zukunft investieren. Auch in unserem neuen Gebäude wird es daher zur Erinnerung ’Zeitfenster in die Vergangenheit’ geben. Wir sind sehr stolz auf das Ergebnis – die Kombination aus stabilem Altbestand und neuester Klima- und Energietechnologie“ so Geschäftsführer Christoph Schneider.

Im bisherigen Bürogebäude waren die einzelnen Abteilungen über mehrere Gebäudeabschnitte und durch sehr lange Laufwege voreinander entfernt. Nun sind alle Verwaltungsabteilungen in einer klaren Raumstruktur zusammengeführt. Neben den ansprechenden Arbeitsplätzen wurden auch zentrale Kommunikationspunkte eingerichtet, die die Zusammenarbeit in angenehmer Umgebung noch stärker in den Fokus bringen sollen.
Parallel wurde bereits mit einem weiteren Bauabschnitt begonnen, der den Verwaltungsbereich mit den Bereichen Fertigung und Logistik verbinden wird. Hier entsteht ein großzügiger Vortragsraum, Präsentationsfläche für Gehäuse und Drehknöpfe sowie eine gemeinsame Kantine.

„Die Idee dieses Verbindungstraktes besteht im wahrsten Sinne des Wortes. Es soll ein Raum geschaffen werden, der sowohl zur Zusammenkunft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, als auch nationalen und internationalen Kunden und Partnern für Präsentationen, Schulungen oder einfach einem Plausch beim Mittagessen dient. Auch in Zeiten der digitalen Kommunikationsmedien möchten wir den Wert der persönlichen Kontakte ins Zentrum rücken“, so Prokuristin Yvonne Ellwanger.

Fotostrecke